Dienstag, 18. Mai 2010

Schlösser und Seen auf dem Havel-Radweg

Radpause an der Havel
   Jede Menge Schlösser und jede Menge Seen – so lässt sich verkürzt diese einwöchige Streckenradreise auf dem Havel-Radweg auf einen Nenner bringen, die der Hagener Radreiseveranstalter Wikinger Individuell jetzt neu in sein Programm aufgenommen hat. Das Konzept wendet sich vor allem an Genussradler, da die täglichen Radstrecken mit 40 bis 55 km genügend Zeit für kulturelle Besichtigungen und Beobachtungen in der Natur lassen. Wo und wie lange man einen Stopp einlegen möchte, entscheidet jeder selbst, denn man radelt unabhängig und im eigenen Tempo – nur das vorgebuchte Hotel, in dem das Gepäck schon wartet, sollte man bis zum Abend erreichen.

Von Rokokoschloss in Rheinsberg bis Sanssouci in Potsdam


Die Tour startet am Rokokoschloss von Rheinsberg, das romantisch am Grienericksee liegt. Durch die Wälder und Seen des Oberhavellands kommen die Urlaubsradler zum Klarwassersee Großer Stechlin und durch eine Tonstichlandschaft mit 55 Seen, die links und rechts der Havel eine einzigartige Wasserlandschaft bilden. Es folgen das Ruppiner Land und das Barockschloss von Oranienburg, bevor die Berliner Havelseen erreicht werden. Ihr Zauber verlockte den Adel zum Bau verspielter Lustschlösser und der Anlage wunderbarer Landschaftsparks. Ein kurzes Stück auf dem Berliner Mauerradweg führt zu einem weiteren kulturellen Highlight, dem Schloss und Park von Sanssouci in Potsdam. Die Havel weitet sich danach zum Seengebiet in der Mark Brandenburg und der historische Stadtkern Brandenburgs ist der nächste Kulturstopp. Die ausgedehnte Auenlandschaft im Naturpark Westhavelland, eines der wichtigsten Brut- und Rastgebiete für Wasservögel, erfreut die Radler, bevor sie das Reiseziel Rathenow erreichen.

Individuelle Radreise von Ort zu Ort mit Gepäcktransport

Man kann sein eigenes Rad mitbringen oder Tourenräder mit 8- oder 24-Gängen leihen. Darüber hinaus stehen auch Elektroräder zur Verfügung. Die einwöchige Reise kostet je nach Hotelkategorie inkl. Frühstück und Gepäcktransport ab € 485. Halbpension kann dazugebucht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier oder unter Tel. 09131 30 46 50
 
Quelle: Wikinger Reisen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen